Vor­trag, PM Forum 2016, Nürnberg, 18.10.2016

Bernd Oestereich, Claudia Schröder | next U GmbH

Arbeiten in digitalen Prozessen betrifft schon lange nicht mehr nur die Produktionsarbeit. Auch Wissens und Führungsarbeit werden sich radikal verändern. Die Prozessualisierung von Führung bedeutet, dass das, was Führungskräfte bisher individuell entschieden haben, zukünftig von effizienten kollegialen Führungsprozessen getragen wird. Kollegial-selbstorganisierte Führung heißt aber nicht Hierarchiefreiheit, Willkür, Endlosdiskussionen oder Herrschaft des Mittelmaßes. Ganz im Gegenteil: Eine leistungsfähige soziale Architektur und wirksame einfache Organisations- und Führungswerkzeuge sind das Rückgrat.