Vor­trag auf der SEACON-Konferenz, 6/2012 in Ham­burg

In unse­rer Bran­che sind wir es gewohnt, kon­kre­te Lösun­gen für „Pro­ble­me“ zu lie­fern. Egal in wel­cher Rol­le Sie arbei­ten – die­se Fähig­keit & Kom­pe­tenz ver­eint uns. Bei der Kon­kre­ti­sie­rung geht es dann oft dar­um, was „rich­tig“ und was „falsch“ ist, was wie­der­um unse­re Kom­mu­ni­ka­ti­on & Arbeits­kul­tur beein­flusst. Die­se Vor­ge­hens­wei­se einer eher mecha­nis­ti­schen Welt­sicht hat Stär­ken aber auch Gren­zen. Aus sys­te­mi­scher Sicht las­sen sich Lösun­gen auch anders ent­wi­ckeln. Und die­se Anders­ar­tig­keit erschließt neue Lösungs­räu­me.

In die­sem Work­shop ler­nen wir die wich­tigs­ten Unter­schie­de am Bei­spiel der Fach- und Pro­zess­be­ra­tung ken­nen. Erle­ben Sie die Unter­schied­lich­keit der mecha­nis­ti­schen und sys­te­mi­schen Her­an­ge­hens­wei­se an ein „Pro­blem“ durch eine kon­kre­te Übung. Am Ende die­ses Work­shops haben Sie einen Ein­druck dar­über gewon­nen, wann wel­che Her­an­ge­hens­wei­se Sinn macht und mög­li­cher­wei­se ihre Lei­den­schaft für die sys­te­mi­sche Arbeit ent­deckt.