Der Umgang mit Kon­flik­ten löst häu­fig Unsicher­heit bei den Beteiligten und in deren Umfeld aus. Kon­flik­te sind daher eher mit einem neg­a­tiv­en Image ver­bun­den, was wiederum zu neuer Unsicher­heit führt. Beson­ders in Organ­i­sa­tio­nen beste­ht über­wiegend der Wun­sch, rein sach­lich zu bleiben. Ger­at­en unsere Gefüh­le ein­mal aus der Kon­trolle und ans Tages­licht, entste­ht oft die Sorge an Anse­hen zu ver­lieren, es kön­nen Gefüh­le der Scham, Empörung, u. Ä. entste­hen. Wer­den wir mit starken Gefühlen am Arbeit­splatz kon­fron­tiert, entste­ht meist eine Art Über­forderung, da uns das nötige Handw­erk­szeug zum kon­struk­tiv­en Umgang damit fehlt.

Grund­sät­zlich stellen Span­nun­gen eine Chance dar, da sie Verän­derungspo­ten­tial und Energie bein­hal­ten. Gelingt es uns, mit dieser Energie angemessen für alle Beteiligte umzuge­hen und die damit ein­herge­hen­den Verän­derun­gen kon­struk­tiv zu nutzen, kön­nen sich daraus neue Poten­tiale für Einzelne als auch Organ­i­sa­tio­nen öff­nen und entwickeln.

Wer­den Kon­flik­te nicht zeit­nah aufge­grif­f­en, erhöht sich i.d.R. die Dynamik sowie der damit ver­bun­dene Lei­dens­druck und führt zu langfristi­gen Schä­den, die eine aufwändi­gere Lösung erfordern, je länger wir warten.

Um zu ver­ste­hen wie Span­nun­gen bzw. Kon­flik­te entste­hen, ist es hil­fre­ich zu begreifen, wie wir in diesen Dynamiken als ganz­er Men­sch funk­tion­ieren. Dazu möcht­en wir von ver­schiede­nen Kon­flik­t­forsch­ern wie F. Glasl, M. Rosen­berg, A. Schlippe, L. Ciom­pi, E. Fer­rari und weit­eren unter­schiedliche The­sen und Herange­hensweisen vorstellen und ins­beson­dere die Erken­nt­nisse aus der Affek­t­logik von Luc Ciom­pi nutzen.

In diesem interaktiven Workshop lernen Sie

  • Prax­is­rel­e­vante the­o­retis­che Grund­la­gen über Span­nun­gen und Kon­flik­te kennen.
  • Die wichtig­sten Erken­nt­nisse der Neu­ro­bi­olo­gie zum The­ma Span­nun­gen und deren Ein­fluss auf unser Ver­hal­ten bei kennen.
  • Die Eskala­tions­dy­namik anhand Ihrer einge­bracht­en Fälle prax­is­nah zu verstehen.
  • Ihre indi­vidu­ellen Denk-Fühl-Hand­lungs-Muster in Kon­flik­t­si­t­u­a­tio­nen kennen.
  • Lösung­sori­en­tierte Wege aus Ihren Affek­tver­hal­ten und einge­fahre­nen Denk- und Ver­hal­tens­muster anhand unter­schiedlich­er Inter­ven­tio­nen und prag­ma­tis­ch­er Tech­niken zu verän­dern und neu zu gestalten.
  • Über sich, ins­beson­dere Ihre Kon­flik­t­präferen­zen und ‑muster zu reflektieren.
  • Ihre Führungsar­beit hin­sichtlich an Sie delegiert­er bzw. eskaliert­er Kon­flik­te kon­struk­tiv wahrzunehmen und Ihrer Sorgfalt­spflicht gegenüber Ihren Mitar­bei­t­erIn­nen wahrzunehmen.

Wir arbeit­en mit zwei Train­ern gemein­sam mit Ihnen in ver­trauensvoller Atmo­sphäre an Ihren einge­bracht­en Kon­flik­t­the­men Ihres Unternehmens.

Zielgruppe 

  • Men­schen die Führungsar­beit leis­ten und als kom­pe­ten­ter Ansprech­part­ner für Ihre Mitar­bei­t­erIn­nen bei Kon­flik­t­dy­namiken in der Organ­i­sa­tion wahrgenom­men wer­den wollen.Führungskräfte
  • UnternehmerIn­nen

Dauer: 2 Tage.

Follow-Up

Im Nach­gang haben Sie die Möglichkeit unsere hal­b­jährlichen Lern­foren zu besuchen. Dort kön­nen Sie bedarf­sweise Ihre Kon­flik­t­the­men ein­brin­gen und bear­beit­en. Sie erhal­ten sowohl Feed­back auf Augen­höhe von anderen Teil­nehmerIn­nen als auch von den Train­ern, die durch Coach­ing-Inter­ven­tio­nen das Lern­fo­rum begleiten.

Zeitraum Ort Ver­füg­bare Plätze und Preise* Anmel­dung
Keine Ver­anstal­tung­ster­mine vorhanden

*Net­to­preis pro Teil­nehmer zzgl. MwSt. (in Klam­mern Brut­to­preis inkl. MwSt.); Weit­ere Rabat­te ggf. im Anmelde­prozess. Arbeits­ma­te­ri­alien, Work­shop-Getränke und Mit­tagessen sind im Preis enthalten.