Vor­trag auf der SEACON am 9.5.2014 in Ham­burg.

Seit gerau­mer Zeit reicht es im Berufs­all­tag nicht mehr aus, eini­ge Kommunikations- u. Konfliktmanagement-Kompetenzen vor­zu­wei­sen. The­men wie Selbst­or­ga­ni­sa­ti­on, Besitz­tum v. vie­len Rol­len, Coaching- und Füh­rungs­kom­pe­ten­zen, Dyna­mik und Kom­ple­xi­tät, etc. neh­men stark zu. Um die­se vie­len versch. Anfor­de­run­gen im Berufs­um­feld bedie­nen zu kön­nen, wer­den die Mit­ar­bei­ter meist nicht oder nur unzu­rei­chend von ihrer Orga­ni­sa­ti­on vor­be­rei­tet bzw. hin ent­wi­ckelt. Inter­ven­tio­nen erfol­gen i.d.R. immer noch reak­tiv, d.h. im Nach­gang, wenn bereits ein gewis­ser Lei­dens­druck erlebt wird bzw. die ers­ten Kon­flik­te und Ver­schleiß­erschei­nun­gen bei den Mit­ar­bei­tern u. der Orga­ni­sa­ti­on auf­tau­chen. In die­ser Ses­si­on geht es dar­um, wie kol­le­gia­les Coa­ching Sie als Teil Ihrer Orga­ni­sa­ti­on sowie Ihre Orga­ni­sa­ti­on bereits im Vor­feld dabei unter­stüt­zen kann, gemein­sam das zuneh­men­de Nicht­plan­ba­re zu hand­ha­ben.

Ziel­pu­bli­kum: Ent­wick­ler, Archi­tek­ten, Anfor­de­rungs­ana­ly­ti­ker, Scrum-Master, Ent­schei­der, Füh­rungs­kräf­te, Coach, HR
Vor­aus­set­zun­gen: Vor­kennt­nis­se im Bereich Soft-Skills
Schwie­rig­keits­grad: Mit­tel

Aus­führ­li­che­re Beschrei­bung:

In die­ser Ses­si­on geht es dar­um, wie das kol­le­gia­le Coa­ching Sie als Teil Ihrer Orga­ni­sa­ti­on sowie Ihre Orga­ni­sa­ti­on bereits im Vor­feld unter­stüt­zen und eine enor­me Wir­kungs­kraft ent­wi­ckeln kann. Ich möch­te Ihnen die­ses The­ma anhand eines inter­ak­ti­ven Vor­tra­ges nahe brin­gen, das kon­kre­te For­mat bzw. Werk­zeug ‘die Kol­le­gia­le Grup­pe’ vor­stel­len und mit Ihnen leb­haft zu die­sem The­ma in den Aus­tausch gehen. Zum Schluss ist allen Teil­neh­me­rIn­nen kla­rer, wie kol­le­gia­les Coa­ching ihnen selbst, als auch ihrem Unter­neh­men dabei hel­fen kann, gemein­sam das zuneh­men­de Nicht­plan­ba­re zu hand­ha­ben.

SEACON